Mini Sunday

Bewegung, Spiel und Sport für Kinder von 2 bis 6 Jahren mit ihren Eltern

Einblicke in den Mini Sunday

Ausgangslage

Die frühkindliche Förderung steht im Fokus vieler Institutionen und Projekte. Kinder können ihren Lebensraum auf vielfältige Art erkunden und entdecken – eine Möglichkeit davon ist die Bewegung. Auch wenn durch den Open Sunday schon viele leerstehende Sporthallen am Wochenende genutzt werden, bleibt immer noch genügend Freiraum für ein weiteres Projekt, den Mini Sunday. Die Sporthalle wird für Kinder von 2 bis 6 Jahren geöffnet, um unter Begleitung der Eltern in der Sporthalle spielen und Sport treiben zu können. Angeleitet wird das Projekt von erwachsenen Pädagoginnen und Pädagogen.

Der Mini Sunday orientiert sich an dem Projekt Mini Move der Stiftung ideésport aus der Schweiz und wird in Deutschland nun erstmals in Essen umgesetzt

Projektaufbau und Umsetzung

Von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr werden Sporthallen im Winter geöffnet, um Eltern mit ihren Kindern zum Spielen, Klettern, Toben und Erkunden der Bewegungslandschaften einzuladen. Eltern und Kinder können in einem außergewöhnlichen und intensiven Miteinander gemeinsam Bewegungserfahrungen sammeln.

Werden die Kinder älter, besteht die Möglichkeit an dem altersgerechten Folgeangebot Open Sunday teilzunehmen.

Ziele

Ziel des Mini Sunday ist es, ein niederschwelliges Spiel- und Bewegungsangebot für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren in Begleitung ihrer Eltern zu schaffen. Die frühkindliche Förderung steht dabei im Mittelpunkt. Der Mini Sunday soll Kindern und ihren Eltern die Möglichkeit bieten, die gemeinsame Freizeit positiv und gesund zu gestalten. Darüber hinaus wird an den Tagen des Mini Sundays die leerstehende Infrastruktur genutzt.

Translate »